Sektion Braunschweig
 

Fachübungsleiter Qualifikation

In der Sektion Braunschweig sind zur Zeit gut 20 Ausbilder und Fachübungsleiter tätig. Die Qualifikation unterscheidet sich zum Teil stark voneinander, auch wenn alle etwas mit "Bergsteigen" in einer seiner Spielformen zu tun haben. Die nachstehende kurze Übersicht stellt die offizielle Aufgabenverteilung der Fachübungsleiter dar und ist dem Programm 2009 für Fachübungsleiterlehrgänge entnommen.

Fachübungsleiter (FÜL) Tätigkeitsfelder
Wanderleiter
  • Planung, Organisation und Durchführung des Wanderprogramms in den DAV-Sektionen bzw. in den Wandergruppen.
  • Führung von Sektionsgruppen auf Wanderungen auf Wegen und Steigen im Mittelgebirge und Hochgebirge, im leichten weglosen Gelände sowie auf flachen Firnfeldern.
Schneeschuhbergsteigen (Zusatzqualifikation zum Wanderleiter)
  • Planen und Führen von Schneeschuhtouren in alpinem Gelände
  • Ausbilden und Beraten zum Thema Schneeschuhbergsteigen
Familiengruppenleiter
  • Gründung und Leitung von Familiengruppen in der Sektion
  • Planung, Organisation und Durchführung von alpinen und außeralpinen Unternehmungen mit der Familiengruppe
Betreuer künstlicher
Kletterwände
  • Spezialist für Kletterausbildung an künstlichen Kletteranlagen
  • Betreuung von Anfängern und Hobbykletterern
  • Sicherheit des Kletterbetriebs
  • Routenbauen
FÜL Skilauf
  • Skiunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Durchführung von Tiefschneekursen
  • Organisation von Skifahrten in den Sektionen
FÜL Mountainbike
  • Planung, Organisation und Durchführung von Mountainbike-Touren in den DAV-Sektionen und Mountainbike-Gruppen
  • Durchführung von Kursen (z. B. Fahrtechnik- Seminare)
  • Beratung von Sektionsmitgliedern zu Fahrtechnik, Sicherheit, Touren und Ausrüstungsfragen
Grundlehrgang alpin für die Ausbildung zum Fachübungsleiter Bergsteigen, Hochtouren und Alpinklettern
  • Helfertätigkeiten und Unterstützung für die jeweiligen Fachübungsleiter bei Ausbildungsveranstaltungen und Führungen in den Sektionen
  • Sammeln von Praxiserfahrungen und Vorbereitung auf die Aufbaulehrgänge
FÜL Bergsteigen
  • Leiter und Ausbilder im Bereich des Bergsteigens: anspruchsvolle Bergwanderungen, Touren im weglosen Gelände (auch auf schneebedecktem Gelände), auf Klettersteigen und leichten Gletschern
  • Durchführung von Grundkursen Bergsteigen
  • Betreuung von Anfängerausbildungen Klettern Helfertätigkeiten bei Veranstaltungen an künstlichen Kletteranlagen
FÜL Hochtouren
  • Ausbildung:
    • Alpine Basiskurse, Grundkurse Klettern, Grund- und Fortgeschrittenenkurse im Eis und auf Gletschern
    • Spaltenbergungskurse
    • Eisfallklettern
  • Führungen:
    • Felstouren und kombinierte Touren bis zum III. Schwierigkeitsgrad
    • anspruchsvolle Gletscher- und Hochtouren
    • objektiv rel. sichere, leichte Eiswände
    • Organisation von Gemeinschaftstouren, evtl. Betreuung einer weiteren selbständigen Seilschaft
  • Leitung von Hochtourengruppen
  • Training und Beratung von Nachwuchsalpinisten auf Sektionsebene
FÜL Alpinklettern
  • Kletterkurse für Anfänger und Fortgeschrittene, insbesondere Alpinklettern
  • Führung von Alpinklettertouren, insbesondere „Plaisir-Routen“ und alpinen Sportkletterrouten
  • Leitung von Alpinklettergruppen
FÜL Skibergsteigen
  • Führungs- und Ausbildungstätigkeit auf Ski und Snowboardtouren ohne Seilverwendung und ohne Gletscherbegehung
FÜL Skihochtour
  • Führungs- und Ausbildungstätigkeit auf Ski- und Snowboardtouren mit Gletscherbegehung, Skihochtouren mit Seilverwendung, Skidurchquerungen (Spaltenbergung, Fixseil, Geländerseil, Klettern in Eis und verschneitem Felsgelände).
Kletterbetreuer
Trainer C Sportklettern Breitensport
  • Betreuung von Schnupperklettern, Kletterveranstaltungen mit Topropesicherung
  • Einweisung in die Sicherungstechnik beim Klettern an künstlichen Anlagen
  • Abnahme Kletterschein
  • Qualifikation für „Klettern als Schulsport“
  • Arbeit an der Kletterwand, z. B. regelmäßige Kontrollen der Griffe und Sicherungseinrichtungen, Einrichten von leichtem Übungsgelände
Trainer C Sportklettern
Breitensport
  • Kletterausbildung in Kletteranlagen und an Mittelgebirgsfelsen
  • Leitung von Sportklettergruppen
  • Organisation von Gemeinschaftsfahrten in Klettergebiete
  • Steigerung des Kletterkönnens am Fels
  • Abnahme des Kletterscheins

Trainer B Sportklettern
Breitensport

  • Mit dem Trainer B Sportklettern soll die bestehende Ausbildungslücke zwischen den Fachübungsleitern und den vom DAV geförderten Kadern (Expeditionskader, Freewallkader) verkleinert werden.
Trainer C Wettkampfklettern
Leistungssport
  • Förderung des Kletterkönnens vor allem im Kinder- und Jugendbereich durch leistungssportliche Trainings- und Wettkampfangebote in den Disziplinen Sportklettern, Bouldern und Speed.
  • Grundlagentraining für Anfänger und Fortgeschrittene im leistungsorientierten Klettersport auf Sektionsebene.
  • Das Felsklettern hat eine Grundlagen- und Ergänzungsfunktion.
Trainer B Wettkampfklettern
Leistungssport
  • Betreuung von Wettkampfgruppen und einzelnen Athleten im Training und auf nationalen und internationalen Wettkämpfen
  • Durchführen von Kletterwettkämpfen
Deutscher Alpenverein Sektion Braunschweig e.V., 15. November 2008