Bericht über die DAV-Jahreshauptversammlung 2021 in Friedrichshafen

Stimmkarte
Foto: Reinhold Aselmeier

Wie in jedem Jahr, so fand auch im vergangenen Jahr unter Beachtung der Corona-Beschränkungen, d.h. Abstand halten und Masken aufsetzen, eine Jahreshauptversammlung des (JHV) des Deutschen Alpenvereins diesmal im Messezentrum Friedrichshafen am 28. und 29.10.22 statt. Von den 369 Sektionen und Verbänden des DAV nahmen 220 Sektionen teil, für die Sektion Braunschweig war der 2. Vorsitzende anwesend.

Die Sektion Braunschweig hat 29 Stimmen bei einer Gesamtstimmenzahl von ca. 6.600 Stimmen aller anwesenden Sektionen.

Der Präsident Josef Klenner wies in seiner Ansprache darauf hin, dass der DAV mit 1,392 Mio. Mitgliedern mittlerweile der viertgrößte Verein im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) ist.

Neben dem Rechenschaftsbericht des Vorstandes zum zurückliegenden Jahr und dem Haushaltsanschlag für das kommende Jahr standen weitere Themen zur Beratung und zum Beschluss an. Der erhobene Klimaeuro wurde zum großen Teil vom Naturschutzreferenten für das Klimaschutzkonzept und nicht für finanzielle Unterstützung von Umweltschutzmaßnahmen der Sektionen ausgegeben. Für das kommende Jahr sind die ca. 1,4 Mio. € vollständig für das Klimaschutzkonzept verplant. Weitere Themen waren die Stärkung der Mitgliederrechte auf den Hütten. Hierfür soll ein gemeinsames Konzept mit dem Österreichischer Alpenverein (ÖAV) und den Alpenverein Südtirol (AVS) in den nächsten 2 Jahren aufgestellt werden.

Genauso wird ein Konzept für die leistungsgerechte Kontrolle bei den Fortbildungsveranstaltungen ausgearbeitet. Die Teilnehmer von Fortbildungen erhalten nach bestandenem Abschluss eine DOSB-Trainerlizenz. Für diese DOSB-lizensierten Trainer können dann von den Sektionen in den Landessportbünden Fördermittel beantragt werden. Kleinere Änderungen wurden in der Satzung vorgenommen. Ein Nachhaltigkeitskonzept wurde beschlossen. Ohne nähere Spezifikation verpflichtet dieses die Sektionen und Mitglieder zur Nachhaltigkeit.

Die Mustersektionsordnung und die Bundesjugendordnung wurden überarbeitet und nach dem Beschluss durch die JHV genehmigt. Die Ergänzungen der Ordnungen sind somit unabhängig von den Jugendsektionsordnungen gültig, auch unabhängig von der Zustimmung (oder Ablehnung) der Sektionsjugend oder der Sektionen. Das Hauptthema war das Klimaschutzkonzept (eine Zusammenfassung auf den nächsten Seiten).

Deutscher Alpenverein Sektion Braunschweig e.V., 22. Dezember 2021