Die Kletterwand öffnet wieder - mit nur noch geringen Einschränkungen

Stand: 15.6.2021, Update: 19.6.2021

Nun ist es endlich soweit: Die Kletterwand öffnet wieder für den "Normalbetrieb". Das Außengelände an der Güldenstraße darf wieder betreten werden. Die Tartanbahn ist fertig saniert.

Das Buchungssystem ist überarbeitet, sodass wir eine Nachverfolgung über die DAV-Mitgliedsnummern gewährleisten können. Es wird Buchungsslots von etwa 2,5 Stunden Länge geben, in die sich jeder über seine Mitgliedsnummer (der Erwerb der Nutzerkarte ist notwendig, nun auch wieder für Nichtmitglieder und als Wochenkarte) einbuchen kann. Maximal 20 Personen per Slot.

Die Regeln vor Ort sind ganz einfach: Haltet Abstand zueinander: Es ist ein Abstand von mindestens 2 m einzuhalten. In Situationen, in denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann (z.B. beim Partnercheck oder Spotten) ist das Tragen einer Mund Nase Bedeckung vorgeschrieben.

Beim Klettern und Sichern ist generell keine Mund Nase Bedeckung mehr vorgeschrieben (sofern der Mindestabstand eingehalten wird s.o.).

Bitte haltet euch an die allgemeinen Regeln, es wird keine Aufsichtspersonen bei den Slots geben. Für die Regeln erfolgt auch noch ein Aushang im Schaukasten.

Die Jugendgruppen können somit ab morgen wieder an die Wand. Der Individualsport und die Klettergruppen können auch starten. Auch für die Klettergruppen muss man sich dann jeweils einbuchen.

Die Schlüssel für die Pforte können in der Geschäftsstelle ausgeliehen werden.

In diesem Sinne wünsche ich euch gute Gesundheit und viel Spaß an der Kletterwand
Christoph, Kletterwandreferent

Zum Buchungssystem

Deutscher Alpenverein Sektion Braunschweig e.V., 26. Juni 2021