Sektion Braunschweig
zweispaltig
Aus dem Mitteilungsblatt 3/2017
Wandergruppe

Wandern einmal anders, nur vorwärts und nicht im Kreis!

Die Wandergruppe wandert vom 6. bis 8. Juli 2017 von Bad Harzburg nach Walkenried.

Helmut Eidam
Bahnhofhalle von Bad Harzburg
Foto: Helmut Eidam

Vor einiger Zeit hatte unser Wanderleiter Sigbert Goebel den Vorschlag gemacht, den Harz von Nord nach Süd zu überqueren.

Am Donnerstagmorgen um 07.30 Uhr machten wir, Gesine Fernau, Wiebke Bock, Marinella Stan, Biggi Aselmeier, Ingrid Goebel, Margot Eidam, unser Wanderleiter Sigbert Giebel, Bernhard Klar und ich uns mit der Bahn auf den Weg nach Bad Harzburg.

Dort am Bahnhof wartete schon die Inhaberin von dem Hotel in Braunlage, wo die erste Übernachtung geplant war, um unser größeres Gepäck abzuholen.

Wir wanderten durch Bad Harzburg Richtung Molkenhaus. Dort erreichten wir den Kaiserweg, der uns von nun an bis Walkenried die Richtung vorgab.

Abmarsch nach der Rast in Oderbrück
Foto: Helmut Eidam

Das Wetter war bestens und die Sonne meinte es gut mit uns. Noch vor Oderbrück machten wir eine Rast und bissen in unsere Stullen. Das frische Getränk dazu gab es dann in Oderbrück. Da hatten wir den höchsten Punkt fast erreicht und die letzten Kilometer an Königskrug vorbei ging es zum ersten Ziel Braunlage. Im Landhaus Foresta hatten wir eine ruhige erholsame Nacht.

Passage am Waldrand bei Königskrug
Foto: Helmut Eidam

Der zweite Tag begann mit einem leckeren Frühstück und danach ging es vorbei am Forellenteich zu unserer ersten kurzen Rast am Kapellenfleck. Während dieser Zeit war unser Gepäck schon auf der Reise nach Walkenried. Die Wanderstrecke gehörte, bis auf das Zusammentreffen mit 2 Waldarbeitern, uns allein. Herrliches Wetter machte die Strecke noch schöner! Der Wetterbericht hatte uns Regen, Hagel usw. angekündigt, aber man soll nicht alles glauben! Als wir den Ausblick Richtung Wieda und kurz danach hinaus in das Eichsfeld hatten, nahte Helenenruh. Hier gab es die Vesperpause. Auf dem letzten Stück dann bis Walkenried trafen wir auch wieder andere Wanderer. Merke, die „Zivilisation“ naht!

Die Wegbestimmung Richtung Helenenruh
Foto: Helmut Eidam

Um 16.30 Uhr waren wir nach 45 km Wanderstrecke an unserem Hotel Klosterschänke angekommen. Gesine und Marinella mussten noch zum Jagdschloß Walkenried, wo die beiden die Nacht hochherrschaftlich genießen konnten. Aber vorher, zum gemeinsamen Abendessen, waren wir in der Klosterschänke zusammen, der allgemein bekannte Tipp „Kehre ein, wo ein Gasthof und ein Schlachter unter einem Dach sind“, stimmte auch hier wieder, ein leckeres Essen hatte jede / jeder von uns.

Die Nacht war dann für uns im Hotel nicht so ruhig wie in Braunlage.

Wegeschild mit der Entfernungsangabe von Bad Harzburg nach Walkenried
Foto: Helmut Eidam

Der Samstag begann ruhig und gemütlich. Wir nahmen noch an einer Führung im Zisterzienser Klostermuseum teil und danach um 14.00 Uhr ging es zurück mit der Bahn nach Braunschweig. Um 16.00 Uhr waren zwei sehr schöne Wandertage vorüber, aber für das neue Jahr ist wieder eine Streckenwanderung verabredet!

Ortseingangsschild Walkenried
Foto: Helmut Eidam
:

geschafft!!!

Deutscher Alpenverein Sektion Braunschweig e.V., 24. August 2017