Sektion Braunschweig
zweispaltig
Aus dem Mitteilungsblatt 4/2018
Jugendreferat

Traineraktionen

Wiebke Fleck, Tom Bieber, Clara Hübner

Was man für eine Seilbahn braucht
Foto: Clara Hübner

Vor ein paar Jahren gab es schon mal einen Austausch zwischen den Trainern. Dies ist uns als eine schöne Aktion in Erinnerung geblieben, die wir gerne wiederholen wollten. So gab es dieses Jahr einen gemeinsamen Austausch zu „mobilen Seilaufbauten“ und eine interne Schulung im Bereich „Mobile Sicherungen“ im Ith. Außerdem wollen wir uns noch zu einem Sicherungstag treffen und uns austauschen (dieser ist in der Planung).

Hier zwei kurze Berichte zu den beiden Aktionen.

Tom Bieber

Zur Fortbildung mit dem Thema „Mobile Sicherungen“ sind wir Samstag früh mit zwei Autos und einem Ziel aufgebrochen: Wir wollten mehr über mobile Sicherungen lernen und, wie Thorsten uns ermahnte: Üben, üben, üben! Da tat es nichts zur Sache, dass jeder Teilnehmer auf einem anderen Kenntnisstand war - die Vermittlung der Theorie war nämlich der kleinste Teil des Tages. Das war auch so gewollt, denn wir merkten schnell, dass man nur durch Übung nach und nach Vertrauen in seine selbst gelegten Keile und Friends gewinnt. Wo wir uns einig waren? Sanduhren sind absolut super!

Clara Hübner

Seilbahnaufau
Foto: unbekannt

Wir trafen uns an einem Samstag im Bürgerpark. Mit einigem an Material suchten wir uns eine geeignete Stelle, um eine Seilbahn zu bauen. Neben der Seilbahn haben wir auch eine Schluchtüberquerung aufgebaut und uns über die verschiedenen Knoten und Techniken ausgetauscht. Nach etlichen Stunden Arbeit war die Seilbahn dann bereit zum Testen. Dann haben wir noch die richtige Bremstechnik etc. entwickelt und konnten dann die Fahrt genießen. Ein schöner Tag, der uns aber auch gezeigt hat, so eine Seilbahn ist gar nicht so leicht zu bauen.

Deutscher Alpenverein Sektion Braunschweig e.V., 8. Dezember 2018