Sektion Braunschweig
zweispaltig
Aus dem Mitteilungsblatt 3/2019
Allgemein

Stillstand ist Rückschritt

ODER Entwicklung ist ein MUSS

Marcus Zöllkau

Bericht der Hüttenwarte / Wegewarte unserer Braunschweiger Hütte

Unter diesem Motto und unter den Augen der mitgereisten Vorstandsmitglieder unserer Sektion, standen fünf mit Aufgaben prall gefüllte Tage im Juni 2019.

Wegweiser
Foto: Marcus Zöllkau

Die ersten Aufgaben begannen für uns (Wegwarte) bereits beim Aufstieg zur Hütte über den Wasserfall. Die immensen Schneemassen des Winters und die intensive Lawinentätigkeit des Frühjahrs haben viele Wegweiser deformiert und manche Seilversicherung zerstört.

Die meisten Wegweiser konnten notdürftig wiederhergestellt werden – die Instandsetzung der zerstörten Seilversicherung wurde auf der Hütte organisiert und wird kurzfristig durch örtliche Kräfte ausgeführt.

Bei Regen im Tal gestartet, hat das Wetter mit uns ein Einsehen gehabt und hat uns nach etwa einer Stunde für die verbleibende Zeit mit Trockenheit, Sonnenschein und königsblauem Himmel nach Kräften unterstützt. Und diese Unterstützung haben wir auch gebraucht.

Auf der Hütte angekommen und nach Absolvierung eines ersten Rundganges, füllte sich unsere to-do-Liste zusehends. Gefühlt war an jeder Ecke und Kante etwas zu tun. Von ganz unten bis ganz oben – innerhalb wie außerhalb der Räumlichkeiten – direkt an der Hütte bis hin zur KABA.

Dachreparatur Braunschweiger Hütte
Foto: Marcus Zöllkau

In loser Reihenfolge haben wir:

  • Defekte Türschlösser ersetzt
  • Türschließer instandgesetzt, geplant, hergestellt und montiert
  • Türbeschläge repariert
  • Blitzschutzanlage hergerichtet
  • Schornsteinabdeckung erneuert
  • Lüftungstechnische Anlagen repariert
  • Historische Pläne über die Geschichte der Hütte montiert
  • Decken der Nasszellen keimfrei gemacht und neu beschichtet
  • Neue Ablageflächen in der Küche
  • Defekte Wassersparperlatoren an den Waschbecken ersetzt
    (habt Ihr gewusst, dass wir mit  diesen Perlatoren 97%!!! an Trinkwasser einsparen?)
Seilversicherung
Foto: Marcus Zöllkau

Im Hinblick auf die Zukunft und die weitere Entwicklung unserer Hütte, haben wir an einem Treffen der Pitztaler Wegegemeinschaft teilgenommen und unseren Bedarf der Sanierung des Zuganges zum Wasserfall angemeldet. Die Umsetzung soll in naher Zukunft erfolgen.

Mit unserem Pitztaler Partner für sanitäre Leistungen, haben wir die anstehende Investition des Arsenfilters besprochen und eine weitere preiswertere Alternative angefragt. Das Angebot steht derzeit noch aus.
Die durch den Schnee zerstörte Dachabdeckung der KABA wurde beim örtlichen Spengler in Auftrag gegeben.

Der Heimweg führte uns über die Bundesgeschäftsstelle des Alpenvereins in München. Über die bevorstehende Stellungnahme zur Zusammenlegung der Skigebiete Pitztal und Ötztal wurden wir ausführlich informiert und bekamen Gelegenheit zur Kommentierung.

Deutscher Alpenverein Sektion Braunschweig e.V., 6. September 2019