Sektion Braunschweig
zweispaltig
Aus dem Mitteilungsblatt 3/2020
Allgemein

Neuigkeiten von der Kapelle an der Braunschweiger Hütte

Armin Rogge

Wie ist der Sachstand, wird immer mal wieder gefragt? Ein lang geplanter Ortstermin mit dem Holzbaumeister ist aufgrund der Einreisesperre kurzfristig ausgefallen.

In beiden Juni-Arbeitseinsätzen auf der Hütte war das im September 2019 gebaute Fundament noch schneebedeckt. Aktuell haben wir die finalen Baupläne zum Rohbau bekommen. Den Auftrag dazu haben wir erteilt.

Glücklicherweise ist die Finanzierung dieses Rohbaus gesichert.

Spenden nehmen wir weiterhin gerne entgegen; Fenster, Eingangstür und Innenausbau müssen noch folgen.

Foto: Norbert Decker

Eine alte Glocke (J. WARNER & SONS LTD LONDON 1893) haben wir dank zwei großzügiger Spender in München erstanden. Sie wurde schon aufgearbeitet und wird von Norbert Decker mit einem Joch und Lagern versehen. So kann sie später im offenen Glockenturm per Hand zum Läuten gebracht werden.

Die Namenssuche für die Kapelle ist auf der Zielgeraden; Marienkapelle fand große Zustimmung u. a. bei Dompredigerin Cornelia Götz. Der Bogen zum Marienaltar im Dom zu Braunschweig ist gespannt. Auch Dekan Grünerbl aus St. Leonhard schrieb uns seine Zustimmung. Eine Marienstatue, ein Marienbildnis und ein kleines Kreuz wurden uns vom DAV-Mitglied Gerda Bergmann gespendet. Infos zu den aktuellen Sachständen sind auf der Internetseite https://www.braunschweiger-huette.at/de/kapelle.html eingestellt.

Unser Dank gilt allen großzügigen Spendern und Spenderinnen;

es grüßt der Vorstand mit Günter Gehrke, Norbert Decker und Armin Rogge.

Deutscher Alpenverein Sektion Braunschweig e.V., 24. August 2020