Allgemein

Grußwort

Thomas Brauner

Weg zum Mittelferner
Foto: Thomas Brauner

Liebe Sektionsmitglieder,

wann waren Sie / wart ihr das letzte Mal auf der Braunschweiger Hütte? Zur Kapellenweihe am Wochenende 24. bis 26. Juni waren viele Mitglieder, Braunschweiger Honoratioren und einige vom Vorstand auf der Hütte.

Das Wetter war „kaiserlich“. Man muss aber darauf vorbereitet sein, dass die Temperaturen nachts noch erheblich runtergehen. Das gibt am nächsten Morgen wunderbar frische Luft und prima Fernsicht.

Günter unser Hüttenwart hat die gesamte bauliche Anlage einschließlich der Küche, der „Technikzentrale“ im Keller, der Seilbahnbergstation, Ersatzstromaggregat und der Abwasserreinigung im Nebengebäude gezeigt und erläutert. Alles in einem „Top Zustand“. Besten Dank an den amtierenden Hüttenwart, den Stellvertreter und auch an alle Vorgänger, die sich um den Bau und die Technik gekümmert haben!

Auch einen lieben Dank an unsere Pächterfamilie! Dass Melanie und Stefan und die Mitarbeitenden in der Küche einen „klasse Job“ machen, habe ich gleich erleben dürfen, als ich nach dem Aufstieg „ziemlich kaputt“ auf der Terrasse in der Nachmittagssonne saß. Erst mal gab’s was gegen den Durst. Dann hatte ich auch bald Hunger, „nichts Großes bitte, gibt ja bald Abendessen“ habe ich gesagt. Und dann kam die Gulaschsuppe – also allein dafür lohnt sich der Besuch! Mit der Meinung bin ich nicht allein, unsere Pächter haben auch die Profis von FALSTAFF überzeugt und in der Kategorie HÜTTENGUIDE 2022 ein super Ergebnis erzielt!

Meine Empfehlung: nehmt euch mal ein, zwei Wochen Urlaub und fahrt ins Pitztal. Macht zur Eingewöhnung ein paar Übernachtungen im Tal (gern im Romantika in Piösmes) und Abendessen im Alpenhof z.B. den Jägerteller. Nächsten Tag gemütlich, d.h. viel Zeit einplanen hoch zur Hütte. Der Ausblick ins Tal ist sehenswert und hinter dem Wasserfall der erste Blick auf den Gletscher begeistert (s. Foto). Dann weiter auf steilem Pfad über Bergwiesen mit Alpenrosen bis zur Hütte. Der Weg ist ein Erlebnis und vom Wegedienst 1A in Schuss gehalten.

Aus meiner Sicht ist es wichtig, die Pensionen und Hotels im Pitztal bei der weiteren Entwicklung des Sommertourismus zu unterstützen. Mit der Volksbefragung vom 17. Juli hat sich eine knappe Mehrheit der Talbewohner gegen den weiteren Ausbau des Skigebietes auf dem Gletscher ausgesprochen. Das ist gut für die Natur und auch für unsere Hütte. Das bedeutet aber auch Beschäftigung und ein Teil der Einnahmen in der Hotelbranche müssen anders generiert werden. An der Diskussion sanfter Alpentourismus ist der DAV schon lange beteiligt. Wir können durch einen Besuch im Pitztal und unserer Hütte ganz praktisch unterstützen.

Thomas Brauner

Deutscher Alpenverein Sektion Braunschweig e.V., 21. September 2022